Zum Hauptinhalt springen

Clubmeisterschaften 2022

Timm Robin Kemme holt sich den Titel des Clubmeisters, Alissa Marie Kotlinski siegt erneut bei den Damen

Am Samstag, 03. und Sonntag, 04. September fanden auf der Freudenstädter Golfanlage mit den Clubmeisterschaften die sportlichen Highlights der Golfsaison statt. In den Wertungsklassen Damen, Herren, AK 50 Damen, AK 50 Herren und AK 65 Herren wurden an beiden Tagen jeweils 18-Loch gespielt.

Am Samstag zeigte sich das Wetter wechselhaft, zwischenzeitlich sorgte ein Gewitter sogar für eine rund eineinhalbstündige Unterbrechung. Trotzdem konnte die Runde von allen Spielern/Spielerinnen zu Ende gespielt werden. In der Finalrunde war dann Sommerwetter pur angesagt und auch die Platzbedingungen waren, trotz des noch harten Bodens aufgrund der vorangegangenen Trockenheit, sehr gut.

In der Herrenwertung führte Timm Robin Kemme nach Tag 1 mit einer 76er Runde vor Titelverteidiger Lukas Kocheise, der 80 Schläge benötigte. Auch Marco Ludescher lag mit einer 81er Runde noch im Rennen um den Titel.

Bei den Damen war es ebenfalls spannend, da Titelverteidigerin Alissa Marie Kotlinski am Samstag keinen guten Tag erwischte und mit einer 94er Runde weit unter ihren Möglichkeiten spielte. Sie ging somit mit 4 Schlägen Rückstand auf Antje Bessey-Klingler in die Finalrunde.

Auch in den AK-50 Wertungsklassen waren die Titelkämpfe nach der ersten Runde völlig offen. Bei den Herren AK 50 führte nach Tag 1 Marco Ludescher mit 81 Schlägen vor Oliver Hermann, der nur einen Schlag mehr benötigte. Bei den Damen AK 50 ging, die auch in der Damewertung führende, Antje Bessey-Klingler mit 5 Schlägen Vorsprung auf Susanne von Saucken und 6 Schlägen Vorsprung auf Titelverteidigerin Heidy Burkhardt in die Schlussrunde.

In der Wertung der AK 65 Herren war das Titelrennen ebenfalls spannend. Führender nach Runde 1 war Siegfried Mitzel mit 91 Schlägen, nur zwei Schläge dahinter folgte Walter Nübel. Auch Rainer Sturm und Dr. Andreas Kielwein lagen mit jeweils 4 Schlägen Rückstand auf den Führenden noch in Schlagdistanz.


Finalrunden am Sonntag

In der Herrenwertung konnten Lukas Kocheise und Marco Ludescher – Ludescher im „Fernduell“, da er nicht in der Gruppe mit Kemme und Kocheise, sondern in der führenden AK 50-Gruppe spielte – das Titelrennen lange offen halten, wobei der Rückstand auf Kemme hin und her schwankte. Auf den zweiten 9-Loch ließ Kemme dann aber nichts mehr anbrennen, spielte mit 2 über PAR solides Golf und distanzierte seine Kontrahenten am Ende nach einer erneuten 76er Runde recht deutlich. Mit insgesamt 8 Schlägen Vorsprung auf Lukas Kocheise und 10 Schlägen auf Marco Ludescher sicherte sich Timm Kemme, nachdem er sich in 2020 und 2021 Lukas Kocheise geschlagen geben musste, verdient seinen 4. Titel.

Bei den Damen erwischte Titelverteidigerin Alissa Marie Kotlinski keinen guten Start in die Finalrunde und ihr Rückstand auf Antje Bessey-Klingler wuchs nach den ersten Bahnen auf zwischenzeitlich 6 Schläge an. Sie schaffte es dann jedoch, diesen nach 9-Loch auf nur noch 2 Schläge zu verkürzen. Auf Bahn 10 dann der Wendpunkt: Antje Bessey-Klingler verlor an dieser Bahn gleich 5 Schläge auf Kotlinski und diese ging erstmals in Führung, welche sie in der Folge weiter ausbauen konnte und sich am Ende mit 10 Schlägen Vorsprung auf Antje Bessey-Klingler souverän ihren 6. Titel (den 5. in Folge) holte. Antje Bessey-Klingler konnte sich trotzdem freuen. Neben dem Titel der Vize-Clubmeisterin gewann sie in der Wertung der AK 50 Damen mit einem Vorsprung von 3 Schlägen auf Titelverteidigerin Heidy Burkhardt.

In der Wertung der AK 50 Herren wurde der nach Runde 1 führende und mit einem Handicapindex von 4,7 an vorderster Stelle positionierte Marco Ludescher seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich mit einer 81er Schlussrunde und einem Vorsprung von insgesamt 3 Schlägen gegen den in dieser Saison sehr stark spielenden Oliver Hermann durch. Somit konnte Marco Ludescher seinen Titel bei den AK 50 Herren erfolgreich verteidigen, Oliver Hermann wurde, wie im vergangenen Jahr auch, Vize-Clubmeister in dieser Wertung.

Den Titel des Clubmeisters AK 65 Herren gewann Siegfried Mitzel souverän mit Runden von 91 und 93 und einem komfortablen Vorsprung von 6 Schlägen vor Walter Nübel.

In der Nettowertung siegte Sportwart Roland Frey mit 142 Nettoschlägen (75, 67).

Wie im vergangenen Jahr wurde auch wieder eine Clubmeisterschaft der Kinder und Jugendlichen mit einem Handicapindex bis 45 ausgetragen. In diesem Wettbewerb wurde am Samstag über 18-Löcher der Titel ausgespielt. Dieser ging mit 13 Stableford-Punkten an Heiko Nübel, Vize-Clubmeister wurde, wie auch im vergangenen Jahr, Maurice Hellstern, der 9 Stableford-Punkte erspielte. Kinder und Jugendliche mit einem HCPI über 45 konnten bei einem 9-Loch-Wettbewerb am Samstag mitspielen. Hier wurden tolle Ergebnisse erzielt. Sieger wurde Timo Nübel mit 23 Nettopunkten, der zweite Platz ging an Eric Heinert (22).

Für die Spielerinnen und Spieler mit einem Handicapindex zwischen 26,6 und 54,0 bot sich auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an den 9-Loch-Clubmeisterschaften teilzunehmen. Am Samstag wurden die Bahnen 1-9 und am Sonntag die Bahnen 10-18 gespielt. Bianca Tigges holte sich mit insgesamt 16 Bruttopunkten den Titel, Vize-Clubmeister wurde ihr Bruder Thomas Tigges mit 15 Bruttopunkten. Die Nettowertung gewann ebenfalls Bianca Tigges mit insgesamt 49 Nettopunkten.

Bereits eine Woche zuvor wurden die Clubmeisterschaften im Klassischen-Vierer ausgetragen. Auch dieser Wettbewerb wurde über eine Runde am Samstag und eine Runde am Sonntag gespielt. Nach der ersten Runde führte das Team mit Alissa Marie Kotlinski und Marco Ludescher, die eine starke 79er Runde spielten. Ihr Vorsprung vor der Finalrunde betrug damit bereits 5 Schläge. Zwar fielen sie mit einer 85 am zweiten Tag leistungsmäßig etwas ab, dennoch konnten sie am Ende einen verdienten Titelgewinn feiern. Hinter ihnen folgten zwei Teams, nämlich Hans-Peter Kübler mit Matthias Hofmann und Timo Schuler mit Stefan Burkhardt, die mit Runden von 85 und 84 bzw. 84 und 85, gesamt also 169 Schlägen, Vize-Vierer-Clubmeister wurden. In der Nettowertung waren Vize-Präsident Eberhard Armbruster und seine Frau Andrea Armbruster mit insgesamt 131 Nettoschlägen erfolgreich.

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger/innen!

Ergebnisse

Bilder zu den Clubmeisterschaften finden Sie auf unserer Facebook-Seite und unter diesem Link.