Zum Hauptinhalt springen

Beste Stimmung beim Club-Scramble

Lange Zeit war es in dieser Golfsaison aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie schwierig bis unmöglich, Turniere mit gesellschaftlichem Charakter, sprich mit gemütlichem Beisammensein nach der Golfrunde, auszutragen. So fielen Turnierhighlights dieser Art, wie z. B. der Gastro-Cup, der Preis des Golf-Club und der Greenkeeper-Cup, aus. Umso mehr freuen sich die Clubmitglieder und Verantwortlichen, dass diese Veranstaltungen seit kurzem wieder möglich sind, selbstverständlich unter strenger Einhaltung der 3G-Regel. Den Auftakt bildete kürzlich das von den Spielkreisen der Damen und Herren organisierte Mixed-Turnier (wir berichteten).
Am Samstag, 25. September folgte mit dem Club-Scramble das nächste Event, bei dem der Spaß und die Geselligkeit im Vordergrund standen. 65 Spielerinnen und Spieler gingen bei perfekten äußeren Bedingungen mit einem Kanonenstart auf die Runde. Gespielt wurde ein 4er Scramble. Bei dieser Spielform bildet jede Spielgruppe ein Team, es schlagen alle Spieler/innen ihren Ball, dann wird die Lage des besten Balls ausgesucht, von der aus wieder alle weiterspielen und so geht es weiter, bis der Ball eingelocht ist.

Für das leibliche Wohl war an 3 Verpflegungsstationen bestens gesorgt und die Stimmung war hervorragend. Nach dem Turnier gab es ein gemeinsames Essen mit gemütlichem Beisammensein und der Siegerehrung im Clubrestaurant. Die Sieger-Teams konnten sich über attraktive Preise in Form von Gutscheinen für den Pro-Shop, die Gastronomie und Trainerstunden freuen. Außerdem wurden die 3 Sonderwertungen „Nearest to the Pin“, „Nearest to the Pin in two“ und „Nearest to the Line“ ausgespielt. Die Preise hierfür wurden von der Clubgastronomie, der Golfschule und vom Golf-Club zur Verfügung gestellt.

In der Bruttowertung siegte das Team mit Ursula Rothfuß, Rainer Sturm, Michael Hammerschmidt und Elisabeth Winter mit großartigen 37 Stableford-Punkten.

Weitere Preise gingen an die 3., 5., 7. und 11. platzierten Teams der Bruttowertung. Hier die Gewinner:

3. Brutto: Joachim Hehr, Dominik Zanocco, Daniel Zanocco, Sabine Zanocco (35)
5. Brutto: Julia Czinczoll, Adolf Meintel, Dr. Peter Harscher, Heike Baumeister (33)
7. Brutto: Thomas Umhofer, Roland Frey, Ursula Rieger, Elke Tigges (32)
11. Brutto: Hans Kummer, Monika Peter, Renate Küchler (29).

Die Gewinner der Sonderwertungen:

Nearest to the Pin Damen: Ursula Stöhr (3,29 m)

Nearest to the Pin Herren: Hans Kummer (3,87 m)

Nearest to the Pin in two Damen: Anne Kielwein (8,89 m)

Nearest to the Pin in two Herren: Dieter Stöhr (1,28 m)

Nearest to the Line Damen: Gabriela Billet-Bröstl (0,29 m)

Nearest to the Line Herren: Ulrich Klingler (1,79 m).

Bilder zum Turnier finden Sie auf unserer Facebook-Seite.