Golf & Natur
Vierer-Clubmeisterschaften 2019 >
< Traumrunde von Timm Kemme
05.09.2019 10:00 Alter: 12 days

Clubmeisterschaften 2019



Am Samstag, 31. August und Sonntag, 01. September fanden die Clubmeisterschaften statt. In diesem Jahr wurden in allen Wertungsklassen – Damen, Herren, AK 50 Damen und Herren, AK 65 Herren sowie AK 30 – jeweils 2 mal 18-Loch gespielt. Die Wertung für die AK 65 Damen wurde aufgrund einer zu geringen Beteiligung nicht ausgespielt.

Das Wetter zeigte sich bei diesen Clubmeisterschaften ausnahmsweise an allen Tagen von seiner besten Seite und auch der Golfplatz präsentierte sich in einem perfekten Zustand. Somit waren die Voraussetzungen für die 55 Teilnehmer und Teilnehmerinnen optimal.

In der Herrenwertung lagen Titelverteidiger Timm Kemme und sein Top-Herausforderer Lukas Kocheise nach Runde 1 erwartungsgemäß dicht beieinander. Kocheise spielte eine 76, Kemme eine 78er Runde. Die Finalrunde versprach somit höchst spannend zu werden, zumal Timo Schuler mit einer 81er Runde ebenfalls in Schlagdistanz lag.

Auch bei den Damen ging es eng zu. Hier führte nach dem 1. Tag Titelverteidigerin Alissa Marie Kotlinski mit 2 Schlägen Vorsprung (90) vor Heidy Burkhardt (92) und Ursula Rothfuß (93).

Einen ebenfalls sehr spannenden Wettkampf versprach die Wertung der AK 50 Herren. Hier lagen nach der 1. Runde gleich mehrere Spieler eng beieinander. Titelverteidiger Oliver Hermann führte zusammen mit Rafael Wagner das Feld an. Beide spielten eine 86er Runde. Nur zwei Schläge zurück lag Joachim Hehr, dann folgten mit Joachim Zoll, Joachim Rothfuß, Frank Hehl und Hans Frey weitere 4 Spieler, die alle 91 Schläge benötigten, und sich damit ebenfalls noch Hoffnungen auf den Titel machen konnten.

Bei den AK 50 Damen ging Heidy Burkhardt mit einem knappen Vorsprung von nur einem Schlag auf Ursula Rothfuß in die Finalrunde.

Auch in der Wertung der AK 65 Herren war das Titelrennen vor der Finalrunde völlig offen. Führender nach Runde 1 war Dr. Andreas Kielwein mit 94 Schlägen, dicht hinter ihm folgten mit Rainer Sturm (95), Dieter Stöhr und Hans-Peter Ruhl (beide 96) sowie Dr. Ulrich Schanbacher (97) vier Spieler, die alle noch Chancen auf den Titel hatten.


Finalrunde am Sonntag, 01. September


In der Herrenwertung ging das Kopf an Kopf Rennen zwischen Timm Kemme und Lukas Kocheise auf den ersten Bahnen weiter. Nach Bahn 5 lagen beide schließlich gleich auf. Die Bahn 6 brachte dann jedoch die vorentscheidende Wendung zu Gunsten des Titelverteidigers. Lukas Kocheise benötigte nach mehreren missglückten Schlägen und zusätzlichen Strafschlägen 13 Schläge an diesem PAR 5 und verlor somit an nur einem Loch acht Schläge auf Timm Kemme, der das PAR spielte. Wer nun dachte, dass sich Lukas Kocheise geschlagen geben und sein Spiel nach dieser Horrorbahn auseinanderbrechen würde, irrte. Die noch verbleibenden 10 Bahnen spielte er sehr gutes Golf und nur eins über PAR. Am Ende stand trotz der 13 Schläge an Bahn 6 eine 81 auf seiner Scorekarte. Zwar konnte er Timm Kemme nicht mehr ganz einholen, verringerte seinen Rückstand aber am Ende auf nur drei Schläge. Sichtlich erleichtert, aber dennoch überglücklich zeigte sich Timm Kemme nach seiner 76er Schlussrunde und nahm die zahlreichen Glückwünsche zu seinem 3. Titel in Folge entgegen. Timo Schuler spielte mit 80 Schlägen eine solide Schlussrunde, konnte jedoch in das Titelrennen nicht entscheidend eingreifen.

Bei den Damen konnte Alissa Marie Kotlinski in der Finalrunde mit einer erneuten 90er Runde ihren knappen Vorsprung verteidigen und siegte mit insgesamt drei Schlägen Vorsprung auf Ursula Rothfuß, die sich mit einer starken 90er Schlussrunde den Titel der Vize-Clubmeisterin sichern konnte. Für Alissa Marie Kotlinski war es nach 2016 und 2018 der dritte Titelgewinn.

In der Wertung der AK 50 Herren hätten die Plätze eins bis vier am Ende nicht dichter beieinander liegen können, denn es trennten sie jeweils immer nur ein Schlag. Frank Hehl konnte sich mit einer starken 83er Runde und insgesamt 174 Schlägen seinen insgesamt 3. Titel in dieser Wertungsklasse sichern. Vize-Clubmeister bei den Herren AK 50 wurde Rafael Wagner mit nur einem Schlag Rückstand (86, 89).

Die Wertung der AK 50 Damen gewann Ursula Rothfuß mit Runden von 93 und 90 Schlägen und wurde zugleich Vize-Clubmeisterin in der Damenwertung. Der Titel der Vize-Clubmeisterin AK 50 Damen ging an Heidy Burkhardt mit insgesamt 194 Schlägen (92, 102).

Den Titel AK 65 Herren sicherte sich der nach Runde 1 führende Dr. Andreas Kielwein mit Runden von 94 und 96 Schlägen und einem Vorsprung von 4 Schlägen auf Rainer Sturm (95, 99).

Der Titel in der AK 30 ging, wie bereits im Vorjahr, an Timo Schuler. Er spielte zwei konstante Runden von 81 und 80 Schlägen. Vize-Clubmeister in dieser Wertung wurde Matthias Hofmann (84, 89).

Die Nettowertung gewann Ursula Rothfuß mit insgesamt 139 Nettoschlägen.

Für die Spielerinnen und Spieler mit einem Handicap zwischen -26,5 und -54 bot sich auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an den 9-Loch-Clubmeisterschaften teilzunehmen. Am Samstag wurden die Bahnen 1-9 und am Sonntag die Bahnen 10-18 gespielt. Moritz Dieterle holte sich mit insgesamt 16 Bruttopunkten den Titel, Vize-Clubmeister wurde Alfons Wenneker mit 10 Bruttopunkten. Die Nettowertung gewann Thomas Tigges mit insgesamt 41 Nettopunkten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Titelträger!


Die Bildergalerie zu den Clubmeisterschaften 2019 finden Sie hier